Stadt Bopfingen mit dem Ipf

BOPFINGEN

Wirtschaftskraft und Lebensqualität im Zeichen des Ipf.

Ausgeprägte Lebensqualität und eine starke Wirtschaft zeichnen Bopfingen aus. Vor der spektakulären Kulisse des unvergleichlichen Ipf bietet die familienfreundliche, lebens- und liebenswerte Stadt ihren Bürgern alle Vorzüge einer großen Kleinstadt. Arbeiten, Wohnen und Leben lassen sich inmitten reizvoller Landschaft in besonderer Qualität miteinander verbinden. Dafür sorgen beinahe 4.000 Arbeitsplätze, reichlich Bauland, eine komplette Schullandschaft, ein reges Vereinsleben, die gute Infrastruktur sowie nicht zuletzt der lebendige Einzelhandel. Als einer der stärksten Wirtschaftsstandorte des Ostalbkreises, zentral im Dreieck der süddeutschen Wirtschaftsräume Stuttgart, München und Nürnberg gelegen, ist Bopfingen heute geprägt von leistungsfähigen, modernen Unternehmen eines gesunden Branchenmixes. Tradition, Geschichte und Kultur werden in der ehemaligen Freien Reichsstadt nicht nur während der Besuchermagnete Ipfmesse und Heimattage groß geschrieben.

„WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG BESITZT IN BOPFINGEN EINEN HOHEN STELLENWERT. WIR SORGEN ALS AKTIVER PARTNER DER UNTERNEHMEN FÜR EINE DYNAMISCHE ENTWICKLUNG UNSERES WIRTSCHAFTSSTANDORTS. DAZU GEHÖRT DIE NEUANSIEDLUNG VON BETRIEBEN EBENSO WIE EINE SEHR INTENSIVE BESTANDSPFLEGE — DAMIT BOPFINGEN FÜR UNTERNEHMEN UND FACHKRÄFTE GLEICHERMASSEN ATTRAKTIV IST.“

Andreas Rief
Erster Beigeordneter der Stadt Bopfingen

Das bietet Bopfingen

Fast 4.000 Arbeitsplätze. Die größten Arbeitgeber:
Albert Rechtenbacher GmbH (Oberflächentechnik), Bühler Entsorgung GmbH, Holzwerke Ladenburger (Holzverarbeitung), VAF GmbH (Sondermaschinenbau), Magna (Automotive), XXX-Lutz (Möbelhaus), Henkel AG & Co. KGaA (Chemie), Spedition Siegmann GmbH & Co. KG, Re-Bo REBER GmbH (Metallverarbeitung).

Kultur und Freizeit

Keltischer Fürstensitz Ipf, Kleinkunst und Kultur in der Rathausschranne, Konzerte im Stadtgarten, Ipfmesse, Museum im Seelhaus, Museum zur Geschichte der Juden im Ostalbkreis, Historisches Rathaus, spätgotischer Herlin-Altar, Burgruine Flochberg, Schloss Baldern, Wallerstein Gardens.

Bildung und Betreuung

3 Grundschulen, Werkrealschule, Realschule, Gymnasium, Förderschule, kirchliche und kommunale Kindergärten (über 500 Plätze), Kinderhaus, verlässliche Grundschule, Musikschule.

Dank ausgeprägtem Wachstum und hoher Investitionskultur ist Bopfingen einer der stärksten Wirtschaftsstandorte des Ostalbkreises. Leistungsfähige Unternehmen stellen 4.000 Arbeitsplätze, Tendenz steigend. Der Branchenmix aus Unternehmen der Holz-, Metall- und Chemieindustrie, Beschichtungstechnik, des Automotive-Sektors sowie starker Handel und Gewerbe bieten ein breites Industrie- und Gewerbe-Spektrum. Bopfingen ist nicht nur Standort eines der modernsten Sägewerke Europas, sondern auch Innovationsstandort Europas für Klebstoffe. Besonders stark ist die Stadt am Ipf auch im Bereich der Produktionstechnik für die Automobilindustrie. Dass Bopfingen ein starker Magnet für den Einzelhandel ist, zeigt die Präsenz des Möbelriesen XXX-Lutz.

Dr. Gunter Bühler
Bürgermeister Bopfingen

„Bopfingen ist mit seiner hohen Lebensqualität und starken Wirtschaftskraft für Bürger und Unternehmen gleichermaßen attraktiv.“

Bopfingen in Zahlen

11.891 Einwohner
7.694 ha Gesamtfläche
165 ha Gewerbefläche
Stand 11/2018

Lage

Zentral gelegen, exakt in der Mitte der starken Wirtschaftsräume München, Stuttgart und Nürnberg, bietet die Stadt am Ipf eine gute Verkehrsinfrastruktur. Bopfingen liegt unmittelbar an der wichtigen Verkehrsachse B29, die insbesondere die Räume Stuttgart, Augsburg und Ingolstadt erschließt. In 10 Minuten wird der Anschluss an die Autobahn A7 erreicht. Mit dem Bahnanschluss ist Bopfingen direkt an die Landeshauptstädte Stuttgart und München angebunden. Zudem ist die Stadt Knotenpunkt des ÖPNV-Netzes des Ostalbkreises. Der Regionalflughafen Elchingen ist nur wenige Kilometer entfernt. Übrigens: Bahnhaltepunkte gibt es auch in den Teilorten Trochtelfingen und Aufhausen.

Wirtschaftsförderung

Anliegen der Wirtschaft werden in Bopfingen im One-Window-System bearbeitet. Das heißt: Ein Ansprechpartner für alle Fragen, kein beschwerlicher Hindernislauf durch die verschiedenen Ämter und Behörden. Die Stadt versteht sich als Partner und Dienstleister der Unternehmen. Wirtschaftsförderung heißt in Bopfingen auch, Förderung von Investitionen am Standort, unterstützt von der engagierten Wirtschaftsförderung des Ostalbkreises.

Bopfingen. Familienfreundlich, lebens- und liebenswert

In Bopfingen lässt es sich gut leben. In der familienfreundlichen Stadt am Fuße des mächtigen Zeugenbergs Ipf, inmitten reizvoller Landschaft, können Arbeiten, Wohnen und Leben auf besondere Weise miteinander verbunden werden. Bopfingens Infrastruktur schafft Lebensqualität mit allen Versorgungseinrichtungen am Ort, von Ärzten und Apotheken bis hin zu sozialen Diensten. Ausgeprägt ist auch der örtliche Fachhandel. Die Einkäufe für die Dinge des täglichen Bedarfs, aber auch für größere und kleinere Wünsche lassen sich in Bopfingen gut erledigen – oft zu Fuß. Familienfreundlich zeigt sich Bopfingens Bildungs- und Baulandangebot mit einer kompletten Schullandschaft und mehr als 500 Kindergartenplätzen. Das Bopfinger Bildungszentrum beherbergt sämtliche Schularten. Hinzu kommen Grundschulen in der Kernstadt und in den Teilorten. Rund 1.500 Schüler besuchen täglich die Schulstadt Bopfingen. Auch mehrere Einrichtungen der Erwachsenenbildung sind vor Ort. Bopfingens Bauplätze liegen an den schönsten Südhängen der Region – entweder direkt am Fuße des Ipf oder in den Teilorten. Die Stadt unterstützt junge Familien beim Bau eines Eigenheims mit 2.500 Euro pro Kind unter 18 Jahren (maximal 10.000 Euro). Bewusst richtet Bopfingen das Augenmerk sehr stark auf die Innenentwicklung. Die Stadt Bopfingen engagiert sich im Erwerb von Immobilien, in der Neuordnung von innerörtlichen Flächen und in der Gestaltung des öffentlichen Raumes. So wird Wohnen im Ort attraktiv mit vielen sehr positiven Beispielen, die zum Erhalt und zur Entwicklung der Ortskerne beitragen.

DIE VEREINE SIND ELEMENTAR
FÜR BOPFINGEN.“

Dr. Gunter Bühler
Bürgermeister der Stadt Bopfingen

Vereinsleben groß geschrieben
Ganz maßgeblich wird das Leben in der Stadt am Ipf und in den Teilorten von den vielen Vereinen geprägt. Mit ihrem Engagement für Kultur, Sport und Jugendarbeit setzen sie ein Zeichen in Bopfingen. Gerade für Jugendliche ist diese von besonderem Wert. Projekte wie die „Schmiede“ oder die verschiedenen Hütten, in denen die Jugend viel Platz findet, sind Beispiele, die auch von der Stadt unterstützt werden. Groß geschrieben wird nicht nur das Vereinsleben selbst, sondern vor allem die engagierte Nachwuchsarbeit.

Foto: merz objektbau GmbH & Co.KG

Bopfingen. Innovativ, modern und zukunftsweisend

Bopfingen will auch in Zukunft für seine Bürger und Unternehmen attraktiv bleiben. Neue Wohn- und Industriegebiete gehören ebenso dazu, wie die Schaffung von Aufenthaltsqualität in der Kernstadt und den Teilorten. Die Eröffnung des neuen Ipf-Treffs, die Neugestaltung des ehemaligen Lederfabrikgeländes als Kultur- und Gemeindebedarfsfläche, der Neubau einer Stadthalle sowie die Fortführung und Abschluss der Sanierung des Bildungszentrums sind ausgewählte Beispiele für aktuelle und zukünftige Projekte. Ein wichtiges Thema für Unternehmen wie für die Bürgerinnen und Bürger lautet „schnelles Internet“. Und weil auch die Qualität der Infrastruktur für jede Kommune eine wichtige Rolle spielt, werden in der Stadt und den Teilorten Infrastruktureinrichtungen kontinuierlich saniert und die Breitbandversorgung konsequent weitergeführt. Für ein starkes zukunftsweisendes Bopfingen.

Foto: Projektteam AG - Hendrik Mzyk

Bopfingen. Naturverbunden und kulturell bedeutend inmitten reizvoller Landschaft

Ein Ort von bizarrer Schönheit – inmitten einer einzigartigen Landschaft ragt das Wahrzeichen der Stadt Bopfingen wie ein Vulkan aus der Umgebung heraus. Sagenumwoben und geheimnisvoll – das ist der Ipf. Einst einer der bedeutendsten keltischen Fürstensitze, wacht er erhaben und mächtig mit seinen 668 Metern Höhe über die ehemalige Freie Reichsstadt Bopfingen, die dem Naturdenkmal geradezu zu Füßen liegt. Rund um den Zeugenberg gibt es viel zu bestaunen, zu entdecken und zu erleben. Die Faszination und Anziehungskraft dieser einmaligen Natur- und Kulturlandschaft überrascht immer wieder aufs Neue. Trotz aktuellster Forschungen sind viele Geheimnisse des Ipf bislang noch ungelüftet. Seine besondere Magie ist jedoch allgegenwärtig für jeden, dessen Blick vom Gipfel herabschweift.

Reiche Vergangenheit
Bopfingens Stadtgebiet gehört zu den reichsten archäologischen Fundlandschaften im Ostalbkreis. Bis in die Jungsteinzeit reicht die Siedlungsgeschichte zurück. Kelten, Römer und Alamannen prägten den Raum um Bopfingen. Mit dem Fall des Limes und der Landnahme der Alamannen begann dann die eigentliche Stadthistorie der Stauferstadt Bopfingen, von der heute noch die prächtige historische Altstadt erzählt. Die beeindruckenden Zeugnisse einer faszinierenden Geschichte nehmen Bürger und Gäste gleichermaßen ein.

TIPPS

Diverse Ipf-Führungen vermitteln alles Wissenswerte über Flora, Fauna, Geologie, Archäologie und das Leben der Kelten am Ipf. Besonders lohnend ist der Besuch der Freilichtanlage am Fuße des Ipf. Sie zeigt die
Rekonstruktion eines keltischen Rechteckhofes wie die Nachbildung eines Kultbaues und einer Wallanlage mit Pfostenschlitzmauer. Weitere Elemente sind derzeit in Planung.

Foto: Stadt Bopfingen

Bopfingen. Kulturell und historisch bedeutend mit besonderen Traditionen

Das Highlight schlechthin und für jeden Bopfinger die 5. Jahreszeit: die Ipfmesse. Hunderttausende Besucher strömen jedes Jahr am ersten Juliwochenende von Freitag bis Dienstag auf „d’Mess“. Mit ihrer über 200-jährigen Tradition ist sie das größte Volksfest in Ostwürttemberg und sicherlich eines der schönsten in ganz Deutschland. Der bunte Mix aus Schaustellern, spektakulären Fahrbetrieben auf dem Vergnügungspark, mehr als 200 Marktkaufleuten, lauschigen Biergärten und einem gemütlichen Bierzelt, sorgen für das einzigartige Mess-Flair, das jeder Besucher mit Haut und Haaren aufsaugt. Rund ums Jahr hat sich Bopfingen zu einer wahren Kulturmetropole entwickelt. Hochwertige Veranstaltungen in sämtlichen Bereichen der Kunst und Kultur füllen den Jahreskalender. Neben jährlich stattfindenden Events wie der Sommerbühne und hochwertigen Konzerten im Stadtgarten, den Bopfinger Heimattagen als großem Herbstfestival oder der „Kunstvollen Weihnacht“ mit dem XXL-Kalender am Alten Rathaus, begeistern jedes Jahr verschiedenste Großevents und kulturelle Schmankerl die gesamte Region.

TIPPS

Am Donnerstag vor Ipfmess-Beginn hat sich mit der Ipfmess-Countdownparty ein Mega-Party-Event im Festzelt zum Senz etabliert. National und international bekannte Künstler heizen den Mess-Fans schon beim „inoffiziellen Messbeginn“ ordentlich ein.

Die Seite www.events-am-ipf.de vermittelt Infos zu kulturellen Veranstaltungen sowie eine Bestellmöglichkeit für Tickets.

Stadt Bopfingen
Marktplatz 1
D – 73441 Bopfingen
Telefon (+49) 7362/8 01-0
Fax (+49) 7362/8 01-50
infobopfingen@bopfingen.de
www.bopfingen.de

Fotos: Projektteam AG - Hendrik Mzyk (Panorama oben, Bürgermeister Dr. Bühler, Ipfmess, Mitte)