Obergröningen aus der Vogelperspektive

OBERGRÖNINGEN

Eine starke Gemeinde auf der Frickenhofer Höhe.

Mit seinen 456 Einwohnern ist Obergröningen die kleinste selbstständige Gemeinde im Ostalbkreis. „Es ist ein Ort, der Zusammenhalt vermittelt“, beschreibt Jochen König, seit Februar 2017 ehrenamtlicher Bürgermeister, den Ort. Seit vielen Jahren ist Obergröningen eng verbunden mit der Gemeinde Eschach. Durch eine öffentlich-rechtliche Vereinbarung beider Kommunen wird die Verwaltung, aber etwa auch der Bauhof oder die Kläranlage, gemeinsam benutzt. Regelmäßige Bürgersprechstunden werden abgehalten. Obergröninger Kinder besuchen sowohl den Kindergarten als auch die Grundschule in Eschach. Im Moment wird eine halbe Million Euro ins Breitband investiert. „Das ist für eine solch kleine Gemeinde viel Geld“, betont König. „Aber man will in Obergröningen keine halben Sachen machen. Dies zeigt sich auch beim Ehrenamt. Es ist ausgeprägt wie in kaum einem anderen Ort. Man hilft sich und anderen. Packt gemeinsam an, wenn’s gilt. Etwa beim Vatertagsfest oder auch dem Fußballturnier sind alle Obergröninger auf den Beinen. Erwirtschaftetes Geld fließt wiederum zurück in Projekte am Ort.

Obergröningen in Zahlen

456 Einwohner Obergröningen
586 ha Gesamtfläche Obergröningen
0,1 ha Gewerbefläche Obergröningen
Stand 11/2018

Jochen König
Bürgermeister Eschach und Obergröningen

„Das Leben an einem Ort ist erst dann schön, wenn die Menschen ein gutes Verhältnis zueinander haben. In Eschach und Obergröningen wird dies zum Wohle der Gemeinde praktiziert."

Gemeinde Obergröningen
Seestraße 12
D – 73569 Obergröningen
Telefon (+49) 7975/2 81

Fotos: Anja Jantschik (oben)/Privat (Bürgermeister König)