INNOVATIONSKRAFT - INTELLIGENT GELEBT

Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut MdL

Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau
des Landes Baden-Württemberg

Der Ostalbkreis ist ein Aushängeschild für den Wirtschaftsstandort Baden-Württemberg. Er ist beispielhaft für die Wettbewerbsfähigkeit und die Innovationskraft des ländlichen Raumes – und das soll auch so bleiben.“

Der Ostalbkreis ist ein Aushängeschild für den Wirtschaftsstandort Baden-Württemberg. Eine innovative Branchenstruktur, zahlreiche Weltmarktführer und Hidden Champions, wettbewerbsfähige Cluster und das landesweite Netzwerk Photonics zeichnen den Kreis aus – Standortfaktoren, die eine starke regionale Innovationskraft widerspiegeln. Nicht umsonst wurde der Kreis im Landeswettbewerb „RegioWIN“ für seine zukunftsfähige Regionalentwicklung prämiert. Metallindustrie, Maschinen-, Anlagen und Werkzeugbau, Automotive, Photonik, Optik/Optoelektronik oder Oberflächentechnologie – der Kreis kann ein breites Branchenspektrum seiner ansässigen Unternehmen vorweisen. Die Nähe zur Metropolregion Stuttgart und dem Raum Ulm unterstützt die wirtschaftlichen Akteure enorm. Aber auch zahlreiche Forschungsund Bildungsinstitute stehen als Partner zur Verfügung, wie das fem Forschungsinstitut Edelmetalle und Metallchemie Gmünd oder die Hochschule Aalen mit ihrem Innovationszentrum – eine der innovativsten Bildungseinrichtungen der angewandten Forschung. Auch die gmünder wissenswerkstatt eule, das zapp Gründer- und Wirtschaftszentrum in Schwäbisch Gmünd und verschiedene Steinbeis-Transferzentren unterstützen die ansässigen Unternehmen – von Start-ups über kleine und mittlere Unternehmen bis hin zu etablierten Weltmarktführern. Damit der wirtschaftliche Erfolg des Kreises nicht abreißt, werden in den Lernfabriken 4.0 in Aalen und Schwäbisch Gmünd, dem Bildungszentrum der IHK in Aalen und dem Elektro Technologie Zentrum Aalen die Weichen für die Zukunft des Fachkräftenachwuchses gestellt. Junge Menschen werden hier zielgerichtet an neue Technologien herangeführt. Der Ostalbkreis ist beispielhaft für die Wettbewerbsfähigkeit und die Innovationskraft des ländlichen Raumes – und das soll auch so bleiben. Ich wünsche allen Beteiligten dabei viel Erfolg!

Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut MdL
Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau
des Landes Baden-Württemberg

Vita

1972
in Balingen geboren

2001 – 2002
Investmentbank Morgan Stanley, London

2002 – 2005
Ernst & Young, London und Frankfurt

2014 – 2016
Aufsichtsratsmitglied Bizerba GmbH & Co. KG, Balingen

seit 12.05.2016
Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau
des Landes Baden-Württemberg

Foto: Wirtschaftsministerium BW